1/9
"Petroasa Mare" - Sozialstation Wetschehaus

Wetschehaus, Rumänien

1993 wurde, ausgehend vom Burgenland, die Gründung der Sozialstation Petroasa Mare initiiert. Sie wurde vor allem unter dem schwäbischen Dorfnamen Wetschehaus bekannt. Zahlreiche Burgenländer haben sich seitdem für die Betreuungseinrichtung für Sozialwaisen ehrenamtlich wie auch finanziell engagiert. Seit ihren Anfängen konnte sie so über 70 Kindern eine Heimat geben. Das Generationenzentrum bietet derzeit Platz für rund 20 Bedürftige. Sie bekommen außer einem Dach über dem Kopf und regelmäßigen Mahlzeiten auch pädagogische Werte vermittelt. Freizeitbeschäftigung ist den Kindern der Sozialstation in Form von Tanzstunden und kreativen Kunststunden geboten.  

VisFontis unterstützt: 

Einen mehrtägigen Ausflug nach Obertauern im August 2017.
Kreative Kunststunden für Wetschehaus-Kinder.
Zu Weihnachten wurden die Wetschehaus-Kinder, sowie die Kinder der Mitarbeiter der Sozialstation mit liebevoll dekorierten und mit kleinen Geschenken gefüllten Schuhkartons überrascht.

Mit geführten Tanztherapien, in den die Kinder traditionelle rumänische und moderne Tänze erlernen.
Ihr Können stellten sie beim VisFontis Benefizabend am 12.05.2017 im Schloss Esterházy in Eisenstadt unter Beweis und begeisterten als „Maximum Crew“ das Publikum mit einem Street Dance.

Bereits zweimal erhielten die Bewohner der Sozialstation Wetschehaus die Möglichkeit, die Oper in Temesvar zu besuchen. (Advent 2015 und Advent 2016)