Pannonisches Jugendsinfonieorchester - Abschlusskonzert im Haydnsaal des Schlosses Esterhazy am 21.07.2017 nach intensiven Probentagen in Komárno

Bereits zum dritten Mal trafen junge Musiker aus Österreich, Ungarn, Slowakei, Rumänien und Kroatien im Orchesterprojekt „EINKLANG 2017“ zusammen. Ziel ist, jungen Musikern aus dem pannonischen Raum Möglichkeiten zu eröffnen, miteinander auf hohem künstlerischem Niveau zu musizieren und sich individuell weiterzubilden. 

 

VisFontis unterstützt die Projekttage „EINKLANG 2017“. Rund 40 Teilnehmer im Alter von 16 bis 24 Jahren nahmen zwischen 12. und 22. Juli 2017 im slowakischen Komárno an intensiven Probetagen und persönlichkeitsbildenden Begleitprogrammen teil. „Wir sind VisFontis sehr dankbar, denn diese Unterstützung ermöglicht 16 Jugendlichen aus Rumänien und Ungarn die Teilnahme an unserem Projekt. Das gibt ihnen Möglichkeit, Kenntnisse und Erfahrungen zu erwerben, die sie mit nach Hause nehmen und in ihrem Heimatland weitergeben können“, bedankt sich die Projektleiterin, Katarina Budimaier.

„Gut Musik zu spielen reicht nicht, ein Musiker soll auch die Kultur und sich selbst entsprechend präsentieren können. Deshalb halten wir neben intensiven Proben auch die Kommunikation mit den jungen Musikern und die Persönlichkeitsentwicklung für wichtig. Musiker sind auch Kulturträger“, so Katarina Budimaier.

VisFontis Mitarbeiterin, Brigita Ősziová besuchte das Projektcamp in Komárno, nahm an den Proben teil und lernte die talentierten jungen Musiker auch persönlich kennen. Levente (20) erzählt ihr: „Ich bin zum zweiten Mal bei diesem Projekt. Letztes Jahr war es so toll, dass ich es heuer auf keinen Fall versäumen wollte.“     

Mit Begeisterung erzählt Henrietta (21) über die Projekttage: „Ich habe hier so viele Leute kennengelernt. Wir lernen sehr viel voneinander, unsere Dirigenten fördern uns sehr. Es ist eine Ehre hier zu sein und mit ihnen zusammenzuarbeiten. Wir alle möchten, dass dieses Projekt auch in nächsten Jahren seine Fortsetzung findet.“   

1/5