Märchen als Therapie – das Märchencamp in Százd

Die Pädagogen der Grundschule und des Kindergartens in der kleinen slowakischen Gemeinde Százd haben nach einem persönlichen Schicksalsschlag von zwei Kindern eine besondere  Beschäftigungs- und Therapieform entwickelt, die sogenannte „Märchentherapie“. Im Juli 2017 fand im Kindergarten von Százd ein professionell geführtes Märchencamp für 20 Kinder statt.  

 

Unter fachkundiger Leitung wurden verschiedene  Märchen bearbeitet, von den Lehrerinnen vorgelesen und von den Kindern mit selbstgemachten Puppenfiguren oder in Form von Rollenspielen aufgeführt. Dank  Unterstützung von VisFontis wurde das Team der Lehrerinnen mit entsprechendem fachkundigem Personal, Heilpädagogen, Psychologen, Puppenspielern, Handwerkskünstlern und Musikern verstärkt. Weitere Unterstützung fanden die Campleiter auch durch die örtliche evangelische Pastorin, Erzsébet Ferenczy, die das Kindercamp in Százd über 10 Jahre organisierte. Sie brachte den  Kindern biblische Geschichten auf verschiedene Art und Weise näher.

„Die größte Freude für mich war, als ein kleiner Junge zu mir kam und meinte, er wird seiner Mutter sagen, dass sie ab jetzt auch zu Hause ein Tischgebet sprechen sollen. Das zeigt, dass das Camp ein Ziel erreicht hat, dass uns die Kinder vertrauen und offen mit ihren Gedanken umgehen,“ erzählte die Pastorin.

VisFontis Mitarbeiterin Brigita Ösziová besuchte das Märchencamp in Százd, um sich von  der professionellen Arbeit der Lehrerinnen zu überzeugen. Sie  verbrachte lustige Momente mit den Kindern.

„Ich fragte die fünfjährige Esztike, was ihr am besten in der ganze Woche gefallen hat.  Esztike sagte, dass alles so toll war, dass sie daher gar nicht sagen kann, was am besten war. Dann ist sie zur Lehrerin gelaufen und sagte: Frau Lehrerin, ich möchte auch nächstes Jahr ins Märchencamp kommen!“ berichtete Brigita Ösziová aus dem Camp.

Die Ferientage im Märchencamp  verliefen mit viel  guter Laune, mit Spiel und vielen handwerklichen Beschäftigungen. Es wurden  Puppenfiguren aus Filz, Papier und Watte gebastelt, schöne Zeichnungen gemacht, Gegenstände mit  Serviettentechnik und die Perlenstickereien hergestellt. Stolz beschenkten die jungen Campteilnehmer VisFontis Mitarbeiterin Brigita mit ihren Basteleien. 

1/7